Investitionsrechnung für den Einzelhandel und die Industrie

    0
    9
    Investitionsrechnung Einzelhandel Industrie
    Investitionsrechnung für den Ladenbau im Einzelhandel - Bild 1636304660 © Madmaxer - iStock.com

    Sowohl im Einzelhandel, als auch in anderen Unternehmen sind Investitionsausgaben zu tätigen. Neue Geräte und Maschinen müssen angeschafft werden, ältere Modelle modernisiert oder repariert werden. Auch die Vergrößerung der Produktionsstätten zählt zu den Investitionen.

    ► Ehe man sich als Unternehmen an eine Investition macht, sollte man prüfen, ob der Nutzen diese Investitionen auch rechtfertigt. Ein probates Werkzeug dafür ist die Investitionsrechnung. Ein anderes Wort dafür ist zum Beispiel auch Investitionskalkulation. 

    Was ist eine Investitionsrechnung?

    Kurz gesagt, eine Investitionsrechnung dient dazu, geplante Investitionen finanziell zu bewerten. Mithilfe dieser mathematischen Methode kann man Anschaffungen im Vorfeld einer objektiven Analyse unterziehen. Dabei gibt es nicht eine Möglichkeit der Berechnung, sondern mehrere. Bei der Investitionsrechnung unterscheiden Fachleute zwischen statischen und dynamischen Rechenmethoden. 

    ► Im Rahmen einer statischen Investitionsrechnung kann man in der Regel auf vier verschiedene Berechnungsarten zurückgreifen – die Kostenvergleichsrechnung, die Gewinnvergleichsrechnung, die Rentabilitätsvergleichsrechnung sowie auf die Amortisationsrechnung. Zinseszinseffekte werden in der statischen Investitionsrechnung nicht berücksichtigt. Hinzukommt, dass nicht die Zahlen an einem bestimmten Datum ermittelt werden.

    Es werden Durchschnittswerte aller erwartbarer Kosten sowie Umsätze ermittelt. Langfristige Betrachtungen sind mit der statischen Investitionsrechnung eher nicht zu bewerkstelligen. Für schnelle, überschlagsartige Aussagen ist diese Form aber sehr gut zu nutzen. 

    ► Auch die dynamische Investitionsrechnung kann in verschiedenen Methoden ausgeführt werden. Zu diesen zählen die Kapitalmethode, die Annuitätenmethode, die Methode des internen Zinsfußes sowie die Endwertmethode. Allen dynamischen Berechnungsmethoden für Investitionen ist gleich, dass sie das Einzahlungs- und das Auszahlungsdatum einberechnen.

    Für einen Komplettüberblick über die Investitionen sind dynamische Investitionsrechnungen zu bevorzugen. Dynamische Berechnungsmethoden sind genauer und liefern ein besseres Gesamtbild, sind aber komplizierter und erheblich aufwendiger. Das Ergebnis ist allerdings ein seriös solides. 

    Die Funktion der Investitionsrechnung

    ► Das Ziel der Investitionsrechnung ist es überwiegend, fundierte Entscheidungen treffen zu können oder diese vorzubereiten. Der Zahlungsstrom der Investitionen wird immer mehr verdichtet. Am Ende steht ein Wert für die Rentabilität. Dadurch kann der Nutzen einer Investition geprüft werden. 

    Investitionsrechnung für den Einzelhandel im Ladenbau
    Investitionsrechnung für Einzelhandel und Industrie – Bild 1054586796 © metamorworks – iStock.com

    Ein wichtiger Teil der Investitionsberechnung ist die Ermittlung der absoluten Vorteilhaftigkeit. Dabei wird festgestellt, ob die Investition zum Erreichen der Unternehmensziele beiträgt. Hier werden die finanziellen Aspekte einer Investition genau unter die Lupe genommen. Fällt es hier schon durch, sollte man nicht investieren

    ► Eine wichtige Funktion der Investitionsrechnung ist der relative Nutzen. Dieser legt die Reihenfolge mehrere Investitionen, die gleichzeitig anstehen, innerhalb eines Unternehmens fest. Grundlegend ist, dass aufgrund der Ressourcenplanung nicht alle Projekte gleichzeitig monetär bedacht werden können. Das vorteilhafteste Projekt wird an erster Stelle gereiht. Aspekte für die Reihung sind zum Beispiel die Nutzungsdauer oder die Ausfallraten der benötigten Maschinen. 

    ► Die wichtigste Funktion der Investitionsrechnung für ein Unternehmen ist das Erkennen, welches Projekt am vorteilhaftesten ist. Dort sollte als erstes mit den meisten Ressourcen investiert werden.

    Finanzierung und Investitionsrechnung

    ► Die Spezialisten für Investitionsrechnungen sind innerhalb des Unternehmens nicht für die Beschaffung der finanziellen Mittel zuständig. Sie legen die fundierten Kalkulationen vor, die für die Finanzexperten Grundlage für die Mittelbeschaffung sind. Neben den Entscheidungsträgern sind dies zum Beispiel Controller, die dafür herangezogen werden.

    Investitionen können über verschiedene Möglichkeiten finanziert werden. Die Entscheidung, ob man Eigen- oder Fremdkapital verwendet, ist hier zu treffen. Als Entscheidungsträger sollte man die unternehmerische Sinnhaftigkeit von der Finanzierbarkeit losgelöst betrachten.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here