8.5 C
New York City
Sonntag, November 29, 2020
Ratgeber Umsatzsteigerung durch Cross-Selling im Friseursalon

Umsatzsteigerung durch Cross-Selling im Friseursalon

-

Obwohl der Umsatz in der Friseurbranche in den vergangenen Jahren insgesamt gestiegen ist, leiden viele Friseursalons unter finanziellen Einbußen. Der Grund dafür ist, dass sich die gleiche Menge der Kunden auf immer mehr Friseurläden verteilt

► Um sich auf dem Markt zu behaupten, reicht es mittlerweile nicht mehr aus, qualitativ hochwertige Arbeit zu leisten. Um finanziell zu wachsen, greifen vorausdenkende Salonbetreiber einerseits zu neuen Marketingideen, andererseits bedienen sie sich der Methode des Cross-Sellings. Cross-Selling bedeutet, neben der Dienstleistung des Haareschneidens bietet man den Kunden zusätzliche Produkte und Dienstleistungen an. So muss es auch nicht gleich ein Umbau des Friseursalons sein, um seine Umsätze steigern zu können.

Vorteile des Cross-Sellings im Friseursalon für die Kunden

Für die Kunden bedeutet Cross-Selling im Friseursalon sozusagen ein Rundum-Sorglos-Paket. Die Kunden können somit nach dem Haarschnitt und dem Styling dazu passende Produkte gleich vor Ort erwerben. Dazu gehören Shampoos, Haarkuren, Farbe, Gele oder auch Haarwachs. Sie können also Produkte für zuhause von Fachleuten aus der entsprechenden Branche kaufen. In der Regel genießen es die Kunden, noch im Salon auf Wunsch beraten zu werden. 

Vorteile des Cross-Sellings im Friseursalon für den Friseur

► Für die Inhaber der Friseurläden gilt es durch Cross-Selling ihre Umsätze zu steigern und die Kundenbindung zu erhöhen. Zudem bietet Cross-Selling die Möglichkeit, die Kunden durch gute Beratung und Produkte die es nur im Friseurfachhandel gibt und daher nicht in Drogerien erhältlich sind, nachhaltiger und stärker an den eigenen Salon zu binden. Neben dem Umsatz wird auch der tatsächliche Gewinn maximiert. Nicht nur die neuen Cross-Selling-Produkte werden gestärkt, durch diese werden auch die Hauptdienstleistungen gepusht. 

Für die Kunden sollte bei den Zusatzprodukten immer eine logische Verbindung zum Kerngeschäft des Friseurladens bestehen. Dies darf den Besitzer allerdings nicht von kreativen Angeboten neuer Produkte abhalten. Um die richtigen Cross-Selling-Produkte zu finden, freuen sich die Kunden, wenn Sie befragt werden, welche Produkte sie aktuell vermissen oder zusätzlich kaufen würden. Auch ist die Beobachtung von Social Media Trends wie zum Beispiel auf Instagram eine gute Möglichkeit zur Recherche.

Möglichkeiten für Cross-Selling im Friseursalon

Es gibt im Friseurladen drei grundlegende Möglichkeiten, Cross-Selling zu betreiben. Dazu gehören Cross-Selling mit Produkten, die einen direkten Bezug zum Kerngeschäft haben, Cross-Selling mit Produkten die einen erweiterten Bezug zum Kerngeschäft haben und Cross-Selling durch Dienstleistungen

Umsatz steigern im Friseursalon durch Cross-Selling
Mit Cross-Selling und den richtigen Produkten Umsätze steigern – Bild #672085640 © haveseen – iStock.com

► Waren im Bereich Cross-Selling mit direktem Bezug, sind zum Beispiel klassische Haarpflegeprodukte wie Shampoo, Spray und Spülungen. Aber auch Hautcremes, Make-up oder sogar Hairstyling-Geräte wie Glätteisen oder Lockenstäbe passen zu einem Friseursalon. Nahe am Kerngeschäft liegen auch Haar-Accessoires wie Haarklammern oder Haarspangen. Als erweiterte Produkte im Friseursalon sind auch Taschen, Schmuck oder auch Tücher denkbar. Zur idealen Präsentation sollte Ladeneinrichtung verwendet werden, welche für den Friseurbedarf geeignet ist.

Zu den Cross-Selling-Dienstleistungen gehören zum Beispiel die Pediküre und die Maniküre. Wellnessbehandlungen wie Kopfmassagen oder entspannende Gesichtsmasken zählen wie eine Make-up-Beratung ebenso dazu.

Umsetzung des Cross-Sellings im Friseursalon

Zum Berufsbild von Friseuren gehört es, kreativ zu sein. Somit sind die Ideen für gutes Cross-Selling in der Regel kein Problem. Die Umsetzung ist der nächste Schritt. Das Cross-Selling geht über das Anbieten von Produkten wie Kuren, Gele oder Shampoos hinaus. Eine nachhaltige Umsatzsteigerung erfolgt meist dann, wenn man die Ideen durch Marketing pusht. 

Man muss hierfür die eigene Zielgruppe kennen und die Angebote geschickt auf die eigenen Kunden abgestimmt. Dies verspricht den größten Erfolg und wirkt nicht wie eine gezwungene Verkaufsveranstaltung. Nutzen Sie die Chance, Ihre Stammkunden als Multiplikatoren einzusetzen. Die Mundpropaganda ist nach wie vor ein probates Mittel, um Neukunden zu akquirieren. Auch das Schnüren attraktiver Gesamtpakete aus Haareschneiden und Cross-Selling-Produkten kann den Verkauf deutlich fördern.


Häufig gestellte Fragen zum Cross-Selling im Friseursalon

Worauf muss ich beim Cross-Selling im Friseursalon besonders achten?

Kunden in Friseursalons sind in der Regel Stammkunden oder werden es im besten Fall nach ein bis zwei Besuchen. Daher ist das Vertrauensverhältnis zum Kunden besonders wichtig. Der Friseur ist für den Kunden ein wichtiger Ratgeber, wenn es um den eigenen Stil oder auch eine Typveränderung geht. Dieses Vertrauen kann der Friseur zum Cross-Selling perfekt nutzen, darf es jedoch nicht enttäuschen.

Daher sollte kundenindividuell überlebt werden, welche Produkte angeboten werden und auch welchen Nutzen der Kunde von den jeweiligen Produkten wirklich hat. Wenn es einfach nur darum geht, einen Zusatzumsatz ohne Kundennutzen zu generieren kann das im schlimmsten Fall sogar den Stammkunden kosten.

Welche Produkte sind im Cross-Selling für Friseure am besten geeignet?

Da es natürlich auch um die Authentizität geht, sollten alle Produkte im direkten oder zumindest indirekten Bezug zur Dienstleistung des Friseursalons stehen. Auch ist es entscheidend, seine Kunden richtig einzuschätzen und Produkte zu finden, die den Kunden stilistisch, qualitativ und preislich entsprechen. Bieten Sie Ihren Kunden keine Produkte an, die sie auch in der Drogerie kaufen könnten.

Als Friseur genießen Sie den Ruf eines Experten, was auch von Ihren Produkten erwartet wird. Wenn Sie dies beachten, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt und sie Welt der Haarpflege, Kosmetik, Accessoires und Mode und vielleicht sogar der gesunden Ernährung oder Sport steht Ihnen offen.

Wie bewerbe ich meine Cross-Selling-Produkte im Friseursalon am besten?

Da es sich beim Cross-Selling immer um ein Zusatzgeschäft handelt, sollte die Werbung das eigentliche Kerngeschäft nicht dominieren. Auch ist es wichtig, die Cross-Selling-Produkte im Friseursalon nicht zu aufdringlich zu platzieren. Achten Sie auf eine wertige und vor allem in den Salon passende Präsentation. Displays und Aufsteller von Herstellern können schnell als Fremdkörper wahrgenommen werden und den Charakter einer Verkaufsveranstaltung erwecken. Cross-Selling-Produkte können Sie ausgezeichnet über Social Media Kanäle bewerben.

Hier haben Sie auch die Möglichkeit gleich Anwendungsbeispiele in Form von Make-up- oder Styling-Tipps zu geben. Auch eigenen sich Cross-Selling-Produkte hervorragend als Anlass für ein Event zu dem Sie speziell Ihre Stammkunden als VIP´s einladen können. Oft bieten Hersteller auch Experten an, die Sie auf dem Event als Make-up-Artist einsetzten können.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Letzte Nachrichten

Interview: Design meets Digital – Bei den Store Makers von umdasch in Duisburg

Maik Drewitz – Shop Consult Director der Lifestyle Division von umdasch The Store Makers – gibt Einblicke...

Holistische Lichtexpertise für Aeschbach Genf

Eine besondere Atmosphäre für einen besonderen Kunden Betreten Kunden den Flagship-Store Aeschbach 1904 mit...

Wie kann der Kundenfluss im Store gezielt gesteuert werden?

Das neuen Eintrittskontrollsystem von Visplay Die aktuelle Situation mit Covid-19 stellt den Handel noch...

ECE verkündet strategische Partnerschaft mit Google

Die ECE treibt den Ausbau ihrer Shopping-Center zu Omnichannel-Plattformen weiter voran und setzt dabei ab sofort auch...

Handelsgastronomie in Deutschland 2020 – ein Klassiker als Spitzenreiter

Besonders die Handelsgastronomie hat es in der aktuellen COVID-Situation nicht leicht. Nach einer aktuellen Studie des EHI...

dLv (Deutscher Ladenbau Verband) wählt neuen Präsidenten

Bei seiner Sitzung am 8. Oktober 2020 hat der Vorstand des dLv Carsten Schemberg zum neuen Präsidenten...

Top Themen

Die 5 schlimmsten Fehler im Messegespräch

Es ist für viele Firmen die größte...

Professionelle Stadtplanung – Innenstädte wieder attraktiver machen

Wohin fahren die Menschen zukünftig, um ihre...

Das könnte Sie auch interessierenRELATED
Für Sie empfohlen