8.5 C
New York City
Sonntag, November 29, 2020
Ladenbau & Ladendesign Der Handel wird zum Gastgeber - Warum Food zum...

Der Handel wird zum Gastgeber – Warum Food zum Retail passt

-

Schöner, vielfältiger, kulinarischer: Der Handel setzt immer stärker auf Gastronomie. Die Verbindung von Essen und Einkaufserlebnis gilt als Formel der Zukunft. Gastronomische Angebote bieten die Möglichkeit der Differenzierung und erweisen sich als Frequenzbringer. 

Food Service Equipment auf der EuroShop 2020

Deshalb ist die Handelsgastronomie auch auf der EuroShop 2020, der weltgrößten Fachmesse für den Investitionsbedarf des Handels, vom 16. bis 20. Februar 2020 in Düsseldorf, ein Thema, das in der eigens dafür geschaffenen „achten Erlebnisdimension“ Food Service Equipment präsentiert wird.

Entwicklung der Handelsgastronomie

Denn immer mehr Lebensmittelhändler und Warenhäuser, aber auch Modeboutiquen und Buchhandlungen etablieren nun auch in Deutschland gastronomische Einheiten in ihren Läden. Mit 5,2 Mrd. Euro wird der Großteil handelsgastronomischer Umsätze in Deutschland im Lebensmitteleinzelhandel erzielt. Der Rest entfällt auf Shopping-Center, Tankstellen, Möbelhandel und weitere Fachhandelszweige.

Food-Konzepte und Retail-Gastronomie wird auf der EuroShop 2020 ein Top-Thema, Copyright: Messe Düsseldorf / ctillmann

Andere Länder sind dem Retail in Deutschland hier schon einen gewaltigen Schritt voraus. Beispiel gibt es in Hülle und Fülle. Zum Beispiel die bereite die Jumbo City in Amsterdam in einer offenen Küche Suppen, Sushi und Sandwiches für seine Kunden zu. In Frankreich braut Carrefour im Markt von Mons Bier.

Die Londoner Minisupermarktkette Eat 17 holt sich lokale Street-Food-Partner ins Haus. Interspar in Wien bietet im eigens eingerichteten Take away vor Ort gefertigte Speisen und Snacks zum Mitnehmen an. Das Thema ist omnipräsent – gastronomische Angebote im Handel sind in dielen Formaten nicht mehr weg zudenken . Während Supermärkte in USA, Großbritannien und den Beneluxländern kulinarische Dienstleistungen schon früh für sich entdeckten, holt der Markt in Deutschland nach und nach auf.

Dynamik im deutschen Retail

So entdecken nun stetig mehr Lebensmittelhändler und Warenhäuser, aber auch Branchen wie Mode und Buchhandlungen gastronomische Konzepte für sich und integrieren diese in Ihre Retailflächen. Der Fokus liegt immer stärker auf der Verbindung von Kulinarik und Emotion und nimmt so eine immer stärkere Schlüsselrolle in vielen Konzepten ein. Hintergrund sind meist die rückläufige Frequenz und das entgegenwirken schrumpfende Verkaufsflächen. 

“rund 10 Mrd. € Bruttoumsatz im Jahr 2019”

Olaf Hohmann, EHI Retail Institut

„2019 wird die Branche rund 10 Mrd. Euro Bruttoumsatz mit handelsgastronomischen Angeboten in Deutschland erlösen“, prognostiziert Olaf Hohmann, beim Kölner EHI Retail Institut 

Deutlich wird dies aktuell auch in Modekaufhäusern, die vom Online-Shopping besonders betroffen sind. Gut gemacht, sorgt Gastronomie für Atmosphäre und Einkaufserlebnis und bietet den Kunden Anreize, den stationären Handel aufzusuchen. 

Fazit

Ein Selbstläufer ist das gastronomische Engagement aber nicht. Für Händler, die auf Erlebnis, Gastronomie und Eigenproduktion setzen, bringt das Geschäft beträchtliche Herausforderungen mit sich. Aufenthaltsqualität ist wichtig. Darüber hinaus braucht es professionelle Abläufe und kundiges Personal. 

Dazu kommen Themen wie Nachhaltigkeit und mehr Convenience. Die Verbraucher achten auch bei Bio-Produkten auch immer stärker auf die Herkunft und sind durch die fortschreitende Transparenz gut informiert. Wer es jedoch schafft, seine Kunden zu überzeugen und in die Konzepte beispielsweise über Genuss-Abende, Koch-Workshops oder Ernährungsseminare an sich zu binden wird von den innovativen Food Services profitieren können.

Philipp Hartmann
Philipp Hartmann
Seine Kenntnisse in den Bereichen Marketing und Vertrieb hat Philipp Hartmann, der an der St. Galler Bussiness School seinen Diplomstudiengang in Marketing und Betriebswirtschaft abgeschlossen hat, vor allem durch die insgesamt über 16 jährige Erfahrung als Marketingleiter und Key Account Manager in der Möbelindustrie und im Ladenbau erworben. Seine Leidenschaft für alle Themen rund um den Retail ist ungebrochen und fasziniert ihn jeden Tag aufs Neue. Für storefitting.com schreibt Philipp Hartmann regelmäßig zu den Themen Ladenbau, Messebau, Retail Marketing und Retail Technology.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Letzte Nachrichten

Interview: Design meets Digital – Bei den Store Makers von umdasch in Duisburg

Maik Drewitz – Shop Consult Director der Lifestyle Division von umdasch The Store Makers – gibt Einblicke...

Holistische Lichtexpertise für Aeschbach Genf

Eine besondere Atmosphäre für einen besonderen Kunden Betreten Kunden den Flagship-Store Aeschbach 1904 mit...

Wie kann der Kundenfluss im Store gezielt gesteuert werden?

Das neuen Eintrittskontrollsystem von Visplay Die aktuelle Situation mit Covid-19 stellt den Handel noch...

ECE verkündet strategische Partnerschaft mit Google

Die ECE treibt den Ausbau ihrer Shopping-Center zu Omnichannel-Plattformen weiter voran und setzt dabei ab sofort auch...

Handelsgastronomie in Deutschland 2020 – ein Klassiker als Spitzenreiter

Besonders die Handelsgastronomie hat es in der aktuellen COVID-Situation nicht leicht. Nach einer aktuellen Studie des EHI...

dLv (Deutscher Ladenbau Verband) wählt neuen Präsidenten

Bei seiner Sitzung am 8. Oktober 2020 hat der Vorstand des dLv Carsten Schemberg zum neuen Präsidenten...

Top Themen

WLAN im Einzelhandel

Bei diesem Thema geht es nicht darum,...

Messemarketing – so optimieren Sie Ihren Messeauftritt

Die Entscheidung für eine Messeteilnahme ist gefallen....

Das könnte Sie auch interessierenRELATED
Für Sie empfohlen