EuroShop 2023: Starkes Interesse auf Ausstellerseite

Euroshop Messe Düsseldorf
Bild: Quelle & Copyright, Euroshop 2020 Messe Düsseldorf

Key-Player in allen acht Dimensionen an Bord. Das Rahmenprogramm wartet mit praxisnahen Stages, innovativen
Special Areas, vier Premieren und begehrten Awards auf.

Vom 26. Februar bis 2. März 2023 wird die EuroShop, The World´s No.1 Retail Trade Fair, die internationale Handelswelt und ihre Partner bereits zum 21. Mal auf dem Düsseldorfer Messegelände zusammenführen. Wie alle drei Jahre wird sie auch im kommenden Jahr das internationale Highlight für die globale Retail Branche sein – und wichtiger denn je.

Gerade nach den letzten drei herausfordernden Jahren ist der Handel auf der Suche nach Kontakten, Chancen und Perspektiven, wie sie nur eine globale Innovations- und Informationsplattform wie die EuroShop bietet:

„Der stationäre Einzelhandel wurde von der Corona-Krise hart getroffen. Jetzt ist Zeit zu handeln“, sagt Elke Moebius, Director EuroShop. „Viele Unternehmen haben gerade die Monate der Schließung genutzt, um ihre Flächen zu überdenken und neu zu gestalten, und investieren in umfassende Umgestaltungsprojekte. Da kommt die EuroShop genau richtig“, so Moebius weiter.

Der stationäre Einzelhandel hat sich von einem reinen “place-to-store” zu einem “place-to-be” gewandelt. Kundinnen und Kunden wollen es sich gut gehen lassen, kulinarische Köstlichkeiten genießen, Freunde treffen, eine Lesung besuchen und vieles mehr. Einkaufen in familiärer Atmosphäre mit persönlicher Beratung ist natürlich immer noch ein wesentlicher Bestandteil der Einzelhandels-DNA, aber nicht mehr ausschließlich. Flexible Raumgestaltung und Pop-ups liegen ebenso im Trend wie Infotainment-Bereiche mit digitalen interaktiven Angeboten.

Auch im Handel steht das Metaverse in den Startlöchern. Diese Trends spiegelt die EuroShop 2023 wider und präsentiert sich mit gewohnt vielfältigem Angebot, hoher Qualität und dem übersichtlichen Konzept der acht Dimensionen.

Die acht Dimensionen

• Shop Fitting & Store Design/ Visual Merchandising (Hallen 10,11,12)

• Surfaces & Materials (Halle 13)

• Lighting (Halle 9)

• Food Service Equipment (Halle 14)

• Refrigeration & Energy Management (Hallen 14, 15, 16, 17)

• Retail Technology (Hallen 4,5,6,7a)

• Retail Marketing (Hallen 3 + 4)

• Expo (Halle 1)

Key-Player an Bord

Der Buchungsstand der EuroShop 2023 ist gut, besonders hohen Zuspruch erfahren die Bereiche Retail Technology, Refrigeration & Energy Management sowie Shop Fitting, Store Design & Visual Merchandising. 

Die Liste namhafter Unternehmen auf Ausstellerseite ist bereits lang. Hier ein Auszug: 

Shop Fitting, Store Design & Visual Merchandising:

Atrezzo, Caddie SAS, DLV, Grottini, Hans Boodt Mannequins, HMY Group, Itab, Jab Josef Anstoetz, Je Modern-Expo, Kingsmen, Konrad Knoblauch, Mago, Mannequins Bonami, Schweizer Project, Tegometall, Uecge, Umdasch, Wanzl. 

Surfaces & Materials 3A Composites: 

Artstone Panel, EFKA, Forbo Flooring, Gerflor, Krion, Kronoplus, M. Kaindl, Röhm, Sibu, Steel Color. Lighting Bäro, DWD, Hera, Imoon, L&S Italia, Ledxon, Lival Oy Ab, Molto Luce, Oktalite, Signify Netherlands, Xal. 

Food Service Equipment: 

Debag, Fri-Jado, Hobart, MHS Schneidetechnik, MIWE, Rational, S.A.M. Kuchler, Ubert, Unox Deutschland, Welbilt Deutschland, Wiesenheu. 

Refrigeration & Energy Management: 

Arneg, Bitzer, Carel, CIAM, Criocabin, Danfoss, ebm-papst Mulfingen, Emerson Climate, Epta, Frost-Trol, ISA, Kaplanar, Luve Group, Pastorfrigor, Rehau, Schott, Viessmann, Wurm.

Retail Technology: 

4POS, Adyen, Axis, Bizerba, Blue Yonder, Checkpoint, Cima, CPI Crane Payment Innovations, Diebold Nixdorf, DIGI Deutschland, Epson, GK Software, Glory, Hanshow, Honeywell, Mettler-Toledo, NCR, Nedap, Partner Tech Europe, POS Tuning, Pricer, Pyramid, SES Imagotag, Tomra, Toshiba, Tyco, Verifone, Zebra. 

Retail Marketing: 

Ameria, Holbox, Kendu In-Store, Kürten & Lechner, Moss, Oechsle Display, Ores Tanitim, Radio P.O.S., Scala, VFK Renzel. 

Expo & Eventmarketing: 

ADEXPO, Aluvision, beMatrix, Duo Messesysteme, Fundus7, IFES, Kohlhaas, Memo Steel, Octanorm, Schendel & Pawlaczyk, Spacecube.

Das Rahmenprogramm der EuroShop 2023

Zum USP der EuroShop gehört neben dem umfangreichen Angebotsspektrum der ausstellenden Unternehmen aus aller Welt die Qualität und Bandbreite ihres einzigartigen Rahmenprogramms. 

Sieben Stages

Herzstück sind die insgesamt sieben Stages der EuroShop. Dies sind hochkarätig besetzte Vortrags- und Diskussionsforen zu neuesten Entwicklungen, innovativen Trends und Best Practice Beispielen mitten im Messegeschehen und für alle EuroShop-Besucher kostenfrei ohne Voranmeldung zu nutzen (simultan D-GB/GB-D oder nur englisch). Alle Stages auf einen Blick: Store Design Stage, Retail Designers´ Stage, Retail Technology Stage, Connected Retail Stage, Start-up Stage, Retail Marketing Stage und Expo & Event Stage.

Die Special Areas der EuroShop – ein Feuerwerk der Ideen 

Die Special Areas der EuroShop umfassen verschiedene Sonderflächen, die Freiräume für Spezialisten, Start-ups, für die „Generations X, Y & Z“, für Ideen, Visionen und innovative Produkte bieten. Bewährte Special Areas der EuroShop sind das Designers´ Village, Start-up hub, POPAI Shop Global Village und IFES Global Village sowie die Italian Lighting Lounge. 

Darüber hinaus gibt es in 2023 auch jede Menge Special-Premieren:

„FoodInnovation“ heißt eine im Village-Stil konzipierte internationale Netzwerk-Plattform, auf der sich innovative Anbieter von Food-Lösungen mit Lebensmittelhändlern und Gastronomen austauschen. Rund um einen kommunikativen Marktplatz findet die Branche die ganze Bandbreite von Lösungen: von Convenience-Food über innovative Food-Konzepte bis hin zu Verpackungen und vieles mehr. 

Das „Future Urban Lab“ zeigt und entwickelt gemeinsam mit den Besucherinnen und Besuchern neue Attraktivitätsfaktoren und Besuchsanlässe für die Städte von Morgen. Ein interaktives Format mit einem hohen Erlebnisfaktor, das Impulse und Inspirationen für die gesamte Branche setzt.

Der „Room4Senses“ konzentriert sich auf die sinnliche Wahrnehmung. Denn äußere und innere Reize beeinflussen unsere Wahrnehmung und lösen unterschiedlichste Gefühle aus. Unsere Sinne lassen sich auch täuschen oder sich verführen, gerade im Visual Merchandising. Studierende der Fachschule für Werbegestaltung Stuttgart reduzieren die Sensorik des Messepublikums im Specials Room4Senses auf vier Sinne. Dabei werden die sinnlichen Erfahrungen und deren potenzieller Einsatz z.B. im Verkaufsraum analysiert. 

Im „Retail Ball Game“ der Hochschule Düsseldorf (HSD) wird durchgeatmet, reflektiert, orientiert und weitergespielt. Die offene Kommunikationsplattform thematisiert Herausforderungen und Lösungsansätze des Retail der kommenden Jahre und legt den Fokus auf eine bessere und offenere Vernetzung verschiedenster Disziplinen im urbanen Raum.