8.5 C
New York City
Sonntag, November 29, 2020
Ladenbau & Ladendesign Den eigenen Laden umbauen - Modernisierung des StoreDesigns

Den eigenen Laden umbauen – Modernisierung des StoreDesigns

-

Sie stehen in den Startlöchern und brennen darauf, endlich mit dem Ladenumbau zu beginnen? Oder hält sich ihre Vorfreude noch in Grenzen, weil Sie genau wissen wie fordernd ein Neu- oder Umbau Ihres Ladens sein kann? Sicher ist auf jeden Fall, eine gute Vorbereitung kann Ihnen viel Geld und Nerven sparen.

Einladende Fassade mit offenem Eingangsbereich

Denken Sie in Ihren Planungen unbedingt auch an den Außenbereich Ihres Geschäfts. Dieser sollte zwei grundlegende Eigenschaften erfüllen. Zum einen sollte er, falls baulich erlaubt, im Corporate Design gestaltet werden, zum anderen sollte der Eingangsbereich offen und einladend gebaut sein um keine Schwellenangst zu erzeugen.

Versuchen Sie konsequent zu sein und vermeiden Sie wenn möglich, einen Mix aus altem und neuem Stil. Meist misslingt dieser Versuch und schafft bei den Kunden eine bewusste oder unbewusste Irritation.

Modernisierung für optische Erleichterungen des Kunden

Bei Umbaumaßnahmen des Ladens besteht im Shop die Möglichkeit, vieles an der Kundenführung zu optimieren. Piktographische Wegweiser erleichtern speziell optisch orientierten und sprachfremden Kunden die Orientierung im Shop. Unterschiedliche Farbkennzeichnungen können über durchgehende Boden-, Wand- oder Deckenmarkierungen zu den farblich passenden Abteilungen führen.

Cross-Selling ist hier das Thema

Hierbei kann der Kunde auch an Punkten vorbeigeführt werden, die seinen ursprünglichen Interessen gar nicht entsprechen. Cross-Selling ist hier das Thema. Gut gemacht, führt dies zu einer erhöhten Verweildauer und höheren Umsätzen.

Anordnung des Sortiments nach Modernisierung des Ladens

Der Kunde soll zum einen geführt und durch Kennzeichnungen geleitet werden, aber zum anderen auch intuitiv durch den Laden gehen können. Wichtig ist dabei die Anordnung des Sortiments.

  • geblockt nach Themenfeldern
  • zusätzliche Orientierung durch Deko-Elemente
  • Fokus- und Themen-Inseln gezielt einsetzen

Man kann dieses nach Themenfelder geblockt anordnen und durch Deko-Elemente sowie Fokus- und Themen-Präsentationen auflockern. Das Sortiment sollte zudem den Bedürfnissen der Zielgruppe angepasst werden. Der Umbau des Ladens führt zur Bereinigung von Altlasten bei der Sortimentsanordnung.

Zu berücksichtigen ist hierbei die Konkurrenzsituation, die Kaufkraft sowie weitere regionale Besonderheiten, die zu Ihnen und oder Ihrer Zielgruppe passen.

Beim Umbau auf passende Ladeneinrichtung achten

Ob nun einheitlich und CI-konform oder wild zusammengewürfelt – die Ladeneinrichtung sollte, den Charakter des Geschäfts, des Sortiments und durchaus auch des Besitzers oder der Inhaberin widerspiegeln. Das Konzept sollte, einmal gefunden, dann auch konsequent durchgezogen werden.

Im Retail ist auch die dritte Ebene, also die Decke, ein wichtiges Element für die Ladengestaltung. Dort kann mit ausgefallener Dekoration oder Materialität eine weitere Erlebnisebene entstehen. Je nach verfügbarem Budget, kann gebrauchte Ladeneinrichtung bei der Renovierung oder Sanierung den Geldbeutel schonen. Verkäufer gebrauchter Ladeneinrichtung veräußern diese zum Beispiel auf www.laden-kleinanzeigen.de.

Gutes Licht für gute Geschäfte – die richtige Beleuchtung

Beleuchtung im Laden
Beleuchtung – das richtige Licht im Laden – Bild #1222616798 © RightClickStudios – iStock.com

► Die Beleuchtung eines Geschäfts schlägt bei den Energiekosten meist hoch zu Buche. Bei Umbaumaßnahmen kann man dafür sorgen, dass diese durch den Einsatz energieeffizienter LED-Strahler mittel und langfristing reduziert werden.

  • Energieeffizente LED-Strahler
  • Akzentuierte Beleuchtung des Sortiments
  • Bewusste Steuerung der Laufwege mittels akzentuiertem Lichtkonzept

Es muss auch dafür gesorgt werden, dass es im Laden selbst keine dunklen Ecken mehr gibt, in denen das Sortiment schlecht zu erkennen ist und sich Kunden unwohl fühlen könnten. Über den gezielten Einsatz von Strahlern können nicht nur Verkaufsräume strukturiert werden, auch Produkte können so „gehighlightet“ und perfekt inszeniert werden.

Bei größeren Flächen oder anspruchsvollen Exponaten, die ein gekonntes Spiel mit Licht und Schatten fordern kann eine Lichtplanung vom Profi sehr hilfreich sein.

Umbau auf einen Laden 2.0 durch neue Technologien

Bereits im Vorfeld kann jeder Einzelhändler für sich selbst entscheiden, wie „digital“ soll mein Geschäft nach dem Ladenumbau sein. Der beste Maßstab bei diesen Überlegungen sind Sie und Ihr Team. Überlegen Sie sich, was Ihnen und Ihrem Kunden helfen würde und vor allem einen richtigen Nutzen bringen würden.

Informieren Sie sich unbedingt beim Spezialisten und scheuen Sie sich nicht vor unbequemen Fragen, wenn Sie selbst etwas nicht verstehen sollten. Bei der Digitalisierung im Retail gibt es keinen Königsweg und wenige „Best Practice“ Fälle zur Orientierung. Daher müssen Sie entscheiden, welches Budget in welche Innovationen investieren werden sollen.

Zu diesen zählen zum Beispiel:

  • Stationen zur interaktiven Kommunikation
  • kostenloses W-Lan
  • Cross-Channel-Möglichkeiten
  • Neue Sicherheitstechnik
  • „Smart Mirrors“
  • Digital Signage

Weitere Technologien können dazu beitragen, ein „Omni-Channel-Einkaufserlebnis“ zu kreieren.

► Denken Sie jedoch auch immer daran, ob der Aufwand z.B. zum Erstellen der digitalen Inhalte, neben Ihrem Tagesgeschäft noch machbar ist. Oder Sie die monatlichen Budgets aufbringen können, um hierfür externe Dienstleister zu engagieren.

Partielle Umbauten des Ladengeschäftes statt Komplettsanierung

Statt fixer Sanierungszyklen für das gesamte Geschäft raten Experten auch dazu, sich je nach Ladengröße für Teilsanierungen zu entscheiden. Damit verliert man in Zeiten von Umbaumaßnahmen keine Kundschaft und der Umsatz bleibt in der Regel stabil.

Kunden neugierig zu halten

Zudem schafft man es, die Kunden neugierig zu halten, wenn man sie am Umbauprozess des Ladens teilhaben lässt. Flexible Einrichtungsmodule erleichtern bei Umbaumaßnahmen das Fortführen des Betriebs.

Vorsicht – dies sollten sie beim Umbau des Geschäfts vermeiden

Neben den Dingen, die beim Ladenumbau unverzichtbar sind, gibt es Fehler, die man unbedingt vermeiden sollte. Treffen Sie Entscheidungen daher möglichst nicht komplett allein und niemals im Affekt. Andere Perspektiven und Meinungen können dabei helfen die richtige Entscheidung zu treffen. Vertrauen Sie nicht blind jeder „Expertenmeinung“. Hinterfragen Sie Themen, die Sie nicht gleich verstehen und beharren Sie auf eine logische und für Sie vorteilhafte Begründung.

Es ist immer besser, einen Tag länger zu planen als eine Woche länger zu bauen

► Ein Zeit- und Arbeitsschritte-Plan hilft dabei, sich nicht unnötig in Details zu verzetteln. Hier gilt die Devise: Es ist immer besser, einen Tag länger zu planen als eine Woche länger zu bauen. Planung ist auch beim Ladenbau das halbe Leben. Man sollte auch unbedingt das Wissen, das vor dem Umbau gesammelt wurde, in die Neuplanung integrieren.

Eine Prioritätenliste hilft dabei, Fehlinvestitionen zu vermeiden. Experten und Handwerker sollten auch mit Blick auf das langfristige Instandhaltungsbudget nach ihren Fähigkeiten und der Reputation ausgewählt werden und nicht nur nach dem Preis.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Letzte Nachrichten

Interview: Design meets Digital – Bei den Store Makers von umdasch in Duisburg

Maik Drewitz – Shop Consult Director der Lifestyle Division von umdasch The Store Makers – gibt Einblicke...

Holistische Lichtexpertise für Aeschbach Genf

Eine besondere Atmosphäre für einen besonderen Kunden Betreten Kunden den Flagship-Store Aeschbach 1904 mit...

Wie kann der Kundenfluss im Store gezielt gesteuert werden?

Das neuen Eintrittskontrollsystem von Visplay Die aktuelle Situation mit Covid-19 stellt den Handel noch...

ECE verkündet strategische Partnerschaft mit Google

Die ECE treibt den Ausbau ihrer Shopping-Center zu Omnichannel-Plattformen weiter voran und setzt dabei ab sofort auch...

Handelsgastronomie in Deutschland 2020 – ein Klassiker als Spitzenreiter

Besonders die Handelsgastronomie hat es in der aktuellen COVID-Situation nicht leicht. Nach einer aktuellen Studie des EHI...

dLv (Deutscher Ladenbau Verband) wählt neuen Präsidenten

Bei seiner Sitzung am 8. Oktober 2020 hat der Vorstand des dLv Carsten Schemberg zum neuen Präsidenten...

Top Themen

Visual Merchandising – als wichtige Disziplin im Retail

Was alles in den Bereich Visual Merchandising...

Linoleum-Kollektion mit natürlichen Designs und perfektem Schutz

„Creative by Nature“: Mit der aktualisierten und...

Das könnte Sie auch interessierenRELATED
Für Sie empfohlen