8.5 C
New York City
Samstag, Juli 4, 2020
Licht Die richtige Lichtgestaltung für mehr Erfolg im Retail

Die richtige Lichtgestaltung für mehr Erfolg im Retail

-

- Advertisment -

Licht ohne Raum ist nicht vorstellbar. Denn ohne Licht bleibt auch der Raum im Dunkeln. Das Wissen um die Wirkung von Licht und der Reflexion bestimmter Materialien ermöglicht es, Verkaufsräume angenehm auszuleuchten oder auch spannend zu inszenieren.

► Die Lichtgestaltung beeinflusst nicht nur den Raum, sie spricht das menschliche Unterbewusstsein an. So können geschickt ausgeleuchtete Räume Gefühle, Stimmungen und letztlich Kaufentscheidungen beeinflussen. Der Einzelhandel kann von diesem Wissen also durchaus direkt profitieren.

Licht beeinflusst die Wahrnehmung und wirkt sich in verschiedenen Ausprägungen auf die Psyche des Menschen aus. Der Einzelhandel hat dies längst erkannt. Beispielsweise werden in vielen Geschäften individuell konfigurierbare Spots oder auch Flächenleuchten eingesetzt. Damit lässt sich die Lichtstimmung komplett oder auch nur in Teilbereichen stimmungsvoll ansteuern.  

Welche Vorteile hat eine steuerbare Lichtgestaltung

► Es ist grell, das Licht sticht in den Augen und allmählich bekommt man von dem ganzen auch noch Kopfschmerz und möchte nur noch weg. Diese drastische Beschreibung zeigt, dass Licht, falsch gesetzt, sehr negative Auswirkungen auf die Verweildauer in einem Laden haben kann. Umgekehrt lässt sich die Verweildauer erhöhen, wenn das Licht dazu beiträgt, eine angenehme Raumatmosphäre zu schaffen.

Ein weiterer Nutzen ist, dass die angebotene Ware „in bestem Licht erstrahlen“ kann. Farbiges Licht kann beispielsweise die Vorzüge bestimmter Lebensmittel betonen. Ein roter Apfel erscheint noch roter, Fleisch sieht frischer aus, Wein wirkt edler.

Derlei Effekte entstehen allerdings nur, wenn das Licht des gesamten Verkaufsraums aufeinander abgestimmt ist. Bei der Beleuchtung sensibler Produkte wie zum Beispiel Lebensmittel kann es von Vorteil sein, UV- und IR-freie LEDs zu verwenden (Ultraviolett, Infrarot).

Licht als Guideline für die Kunden

Perfekt eingesetzt, kann das Licht auch als Guideline für die Kunden durch den Laden verwendet werden. Nicht nur bewegliches Licht – Stichwort Lauflicht -, sondern auch die Verläufe von Hell zu Dunkel und wieder zurück, können die Kunden unbewusst einen vorbestimmten Weg, an gewissen Warengruppen vorbei, entlangführen.

Dabei können im Auf und Ab der Lichtintensität kleine Alkoven aus intensiverem Licht bestimmte Waren wortwörtlich in ein besseres Licht rücken. Akzentbeleuchtung ist also für eine stimmungsvolle Inszenierung von Produkten ein wirksames Verkaufsmittel.

Mit Lichtgestaltung im Shop die Sortimente richtig aufteilen

► Über die Lichtstimmung können Einzelhändler ihre Shops, Stores und Geschäfte in verschiedene Zonen einteilen. So können zum Beispiel die Randzonen der Verkaufsflächen, dort, wo „nur“ Regale stehen, besonders betont werden.

Andere Lichtverhältnisse können Eingangsbereiche einladend, Umkleidekabinen angenehm oder den Kassenbereich für die Mitarbeiter besonders gut einsehbar beleuchten. Eine eigene Wissenschaft ist die Beleuchtung von Schaufenstern.

besondere Ausleuchtung bei viel Tageslicht

Im Vordergrund steht dabei die zu präsentierende Ware. Dabei müssen die Strahler gegen das natürliche Sonnenlicht „ankämpfen“. Da sich die Leichtverhältnisse jedoch tagsüber ändern und auch im Sommer und Winter eine unterschiedliche Intensität haben, verlangt es Fingerspitzengefühl um das passende Licht zu finden. All diese Stimmungen haben letztlich einen Zweck – sich verkaufsfördernd auszuwirken.

Schaufensterbeleuchtung im Einzelhandel
Schaufenster-Beleuchtung / Lichtgestaltung im Einzelhandel – Bild #1198478037 © georgeclerk – iStock.com

Eine abgestimmte Lichtanlage kann aber dabei helfen, die Energiekosten in einem budgetär sinnvollen Rahmen zu halten. Hier spielen die Lichtgestaltung, die dazu passende Planung sowie besonders energieeffiziente Leuchtmittel eine wichtige Rolle. Fest steht: Professionelle Lichtberatung kann dem Einzelhandel mittel- und langfristig erhebliche Kosten einsparen.

Faktoren der Lichtgestaltung neben dem Licht selbst

Feinkostartikel erstrahlen in anderem Licht als Juwelen.

► Um die richtige Lichtstimmung zu finden, muss man zusätzlich auf die Art der präsentierten Waren, die Gestaltung des Raums sowie die jeweilige Zielgruppe achten. Müßig zu betonen, dass trendige Jeans oder stylische Blusen anders ins Licht gesetzt werden sollten, als hochwertige DOB (Damenoberbekleidung). Feinkostartikel erstrahlen in anderem Licht als Juwelen.

Lichtgestaltung sollte flexibel sein

Viele Geschäfte, Shops und Läden führen Waren und Produkte, die saisonal wechseln. Dazu gehören neben Kleidung auch Lebensmittel oder Schnittblumen. Auch in Schuhgeschäften oder in Spielzeugläden (Weihnachten, Ostern) wechselt regelmäßig das Sortiment.

Wenn eine Lichtstimmung bei einem bestimmten Produkt als verkaufsfördernd gegolten hat, muss dies nicht zwangsläufig für alle anderen gelten. Flexible Lichtgestaltung ist also ein wichtiger Verkaufsfaktor.

► Beleuchtungskonzepte, die sich einfach, schnell und unkompliziert auf wechselnde Sortimente oder eine veränderte Ladeneinrichtung einstellen lassen, sind im Einzelhandel besonders gefragt. Dabei empfiehlt es sich, bei der Planung einer neuen Beleuchtungsanlage einen Experten hinzuzuziehen. Dadurch ist bereits in der Konzeptphase maximale Flexibilität gesichert.

Schienensysteme bieten mehr felxibilität als einbaustrahler

Grundlegend hilft ein Schienensystem, mittels dessen die Leuchten an jeden beliebigen Platz im Verkaufsraum geschoben werden können. Jeder ausgewählte Point-of-Sale (POS) kann so individuell angeleuchtet werden. Die Linsen und Strahler sollten einfach zu tauschen sein. Wichtig ist auch, dass sich die Winkel der Strahler separat verstellen lassen

► Modernste Lichttechnik hilft dabei, das eigene Shop-Konzept bis in den letzten Winkel der Verkaufsfläche sichtbar darzustellen. Die gewünschte verkaufsfördernde Wirkung entfaltet sich besser, wenn die Lichtwirkung durchdacht, die Technik funktional und die Leuchten individuell verstellbar sind.

Verschiedene Storekonzepte und deren Lichtanforderungen

Anhand der folgenden vier Beispiele wird gezeigt, wie Licht in verschiedenen Branchen wirken kann.

► Fashion

Die Einteilung in verschiedene Zonen und die gute Erkennbarkeit der unterschiedlichen Materialien und Farben sind wichtige Faktoren für die perfekte Beleuchtung.

Ware auf Mittelraumtischen wirken spannender, wenn das Licht auf eine Tischkante gerichtet wird und so auf die Ware streut. So kann das Warenangebot für unterschiedliche Zielgruppen perfekt in Szene gesetzt werden.

Supermarkt und Lebensmittel

In großen Lebensmittel-Supermärkten sollte das Licht eine möglichst angenehme Markthallen-Atmosphäre unterstützen. In Supermärkten wird zwar noch immer auf eine gute Grundausleuchtung gesetzt, dennoch wird auch hier mittlerweile versucht, einzelne Sortimente und Zonen durch ausgerichtete Strahler zu akzentuieren. Bereiche wie Fleisch, Fisch, Obst und Gemüse werden noch einmal mit speziellen Lichtfarben beleuchtet, um die Ware frischer wirken zu lassen.

Möbelhandel

Wichtig ist es im Möbelhandel eine unterschiedliche Beleuchtung der Gangwege und der Kojen zu erzeugen in denen die Möbel präsentiert werden. Meist wird für die Gangwege – auch  “Loop” genannt, eine Grundbeleuchtung gewählt die im Deckenfeld durch eine Lichtvoute ergänzt wird. In den Kojen wird häufig eine geringer Kelvinzahl bis maximal 3.000 K oder weniger gewählt, um eine besonders wohnliche Atmosphäre zu erzeugen.  

Autosalon und Autohaus

Klare Linien, aufregend reflektierende Lackierungen und ungewöhnliche Designelemente sollten bei der Lichtgestaltung in Autohäusern oder Autosalons im Vordergrund stehen. Emotionen spielen beim Kauf von Autos eine wichtige Rolle. Entsprechend sollte die Lichtstimmung ausgerichtet sein.

Zudem kann das richtige Licht die hohe Qualität und die unverwechselbare Corporate Identity einer Automarke hervorheben. „Gediegenes“ Licht kann hingegen im Beratungsraum vorherrschen, während in der Werkstatt intensives Licht die professionelle Arbeitsatmosphäre betont.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Letzte Nachrichten

Die 8 Erfolgsfaktoren im Storedesign

Ein freundliches Miteinander und ein passendes Sortiment sind Grundlagen für einen erfolgreichen Laden. Zu diesen Grundlagen zählt...

MÖBELMEILE HAUSMESSE 2020

Die Mitgliedsunternehmen der Möbelmeile wollen wie geplant im Rahmen der Möbelmeile Hausmesse vom 20.-24.09.2020, im Verbund mit...

Automatisierung lockt Verbraucher in stationäre Geschäfte

Der Onlinehandel hat dem stationären Handel mit seinen fixen Verkaufsflächen in den letzten Jahren durch flexible „Öffnungszeiten“...

Was bedeuten die Trends zur Nachhaltigkeit für den Retail?

In einer Welt, in der viele Ressourcen nicht unbegrenzt zur Verfügung stehen, ist das Prinzip der Nachhaltigkeit,...
- Advertisement -

Das richtige Display-Design für erfolgreiche Zweitplatzierungen

Die Frage, wie das Design eines Displays verkaufsfördernd wirken kann, stellen sich viele Einzelhändler mit ausreichend Verkaufsfläche....

Tipps für den Ladenbau mit kleinem Budget

Medial bekannt werden die Ladeneröffnungen großer Labels und Marken meist ganz von alleine. Hier wird mit viel...

Top Themen

Tipps für den Ladenbau mit kleinem Budget

Medial bekannt werden die Ladeneröffnungen großer Labels...

5 Top-Trends im Ladenbau

Laut der EHI-Ladenbau-Expertin Claudia Horbert sind es...
- Advertisement -

Das könnte Sie auch interessierenRELATED
Für Sie empfohlen