8.5 C
New York City
Samstag, Juli 4, 2020
Messebau Recap zur EuroShop Messe 2017 in Düsseldorf

Recap zur EuroShop Messe 2017 in Düsseldorf

-

- Advertisment -

Knapp drei Jahre ist die letzte EuoShop nun her. Aber die seit dem bald 1.095 Tage, sind sicherlich nicht nur denjenigen wie “nichts” vergangen, die bereits wieder mitten in den Vorbereitungen für die EuroShop 2020 stecken.

Rückblick auf die EuroShop 2017

Daher gestatten Sie uns einen kurzen Rückblick auf die Struktur und die Highlights der letzten EuroShop: 

  • Wie wurden die Schwerpunkte gesetzt?
  • Welche Erwartungen wurden erfüllt? 
  • Welche Trends konnten sich im Verlauf der letzten Jahre durchsetzen?  

Zur Übersicht

Laut den damaligen Zahlen war es ein Rekordjahr. Die EuroShop hatte es geschafft, innerhalb von 5 Messetagen die Besucherzahlen der seit 50 Jahren bestehenden Veranstaltung noch einmal zu übertreffen. Mit über 113.000 Besuchern, 127.000 m2 Netto-Ausstellungsfläche, die von 2.368 Unternehmen aus 61 Nationen inszeniert wurden. 

„Die EuroShop 2017 hat sämtliche Bestmarken der EuroShop 2014 nochmals übertroffen.

Hans Werner Reinhard, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf

Hans Werner Reinhard, in jener Zeit Geschäftsführer der Messe Düsseldorf, resümiert: „Die EuroShop 2017 hat sämtliche Bestmarken der EuroShop 2014 nochmals übertroffen. Zu ihrer Jubiläumsausgabe hat sie wieder zeigen können, wie jung, kreativ und innovativ die Branche und ihre Messe sind.“

Was macht die EuroShop so attraktiv?

Veranstalter und Aussteller aller Branchen und Themengebiete hatten sich monatelang auf die EuroShop 2017 vorbereitet, um im internationalen Wettbewerb mit überzeugenden Innovationen die Basis für erfolgreiche Geschäfte legen zu können. Großes Lob gab es für diesen Einsatz von den aus 138 Ländern angereisten Fachbesuchern. Diese zeigten sich von der Produktvielfalt und dem Innovationsgrad an den Ständen ebenso begeistert, wie von Qualität und Kreativität der Standpräsentationen.

Fotos: Messe Düsseldorf / ctillmann

Die Mischung macht´s

Dabei ist der Internationale Zuspruch eine der tragenden Säulen des Erfolgs. Dazu Reinhard: „Die Zusammensetzung der Fachbesucher lässt keine Wünsche offen. Wir können eine konstant gute Nachfrage aus Deutschland und ein überdurchschnittlich gewachsenes Interesse aus dem Ausland verzeichnen (66% der Fachbesucher). In der ganzen Welt ist bekannt, dass die EuroShop in Düsseldorf die weltweite Nr.1 Leistungsschau der Branche ist und die Zukunft des Handels erlebbar macht.“

Foto: Messe Düsseldorf / ctillmann

Ein weiterer Garant für den Erfolg war das optimierte Konzept mit dem die EuroShop  an den Start ging. Das Profil wurde verfeinert und durch sieben Dimensionen (POP Marketing, Expo & Event Marketing, Retail Technology, Lighting, Visual Merchandising, Shop Fitting & Store Design und Food Tech & Energy Management) klar definiert. Dies stieß bei Ausstellern und Besuchern gleichermaßen auf große Zustimmung. Denn dadurch konnten nicht nur die Aussteller optimal positioniert werden. Auch die Besucher hatten die Möglichkeit, je nach Interessengebiet bequem und effizient zu den gesuchten Anbietern zu gelangen.

“Pain Points” – klar erkannt und thematisiert

Die EuroShop 2017 hat sich des Themas „fortschreitende Digitalisierung im Handel“ angenommen und eine Plattform geschaffen, auf der sich Anbieter mit maßgeschneiderten Omnichannel-Lösungen präsentieren konnten. Zweites Thema: ein alter Bekannter, die Emotionalisierung des Shoppingerlebnisses auf der Fläche. Durch die Verfeinerung der einzelnen Themenbereiche konnten die Besucher auch hierfür zahlreiche Inspirationen und neue Partner für die Umsetzung finden. 

Foto: Messe Düsseldorf / ctillmann

Dass der Onlinehandel die aktuellen Investitionen der Branche in ihre stationären Geschäfte mächtig anschiebt ist Fakt. Denn die Konkurrenz der Onlinehändler fordert den klassischen Retail gewaltig heraus. Längst wird neben dem Umsatz pro m2 nun das Erlebnis pro m2 als wichtige Kennzahl genannt. Daher lautet bei vielen das oberste Gebot Emotionalisierung pur! Storytelling stand bei vielen Konzepten, Lösungen und Produkten der EuroShop 2017 ganz oben auf der Agenda. Egal ob Architektur, Design, Beleuchtung oder digitale Medien. Das Erlebnis für den Kunden stand überall im Fokus. 

Neue Chancen erkennen

Aus der Kombination von Online und Offline entstehen jedoch gleichzeitig völlig neue Handelskonzepte. Die moderne Informationstechnologie spielt dabei eine immer wichtigere Rolle. 

“Ladengeschäfte und Onlinehandel wachsen immer mehr zusammen”

Michael Gerling, Geschäftsführer des EHI Retail Institute

„Der Kunde erwartet beides, einerseits das Einkaufserlebnis vor Ort, andererseits die Lieferung an die eigene Haustür. Der klassische stationäre Handel baut seine Webshops immer mehr aus und die großen Onlinehändler setzen mehr und mehr auf die Eröffnung eigener Läden. Die EuroShop hat es geschafft, beide Welten zusammenzubringen“, so Michael Gerling, Geschäftsführer des EHI Retail Institute. Er ergänzt: „Ladengeschäfte und Onlinehandel wachsen immer mehr zusammen und so verschmelzen auf der EuroShop auch die Ausstellungsbereiche Ladenbau und Technologie zunehmend.“

Wo wurde investiert?

Dramaturgie ist ein wichtiges Stichwort in fast allen Konzepten. Gerade der gewisse Kick, der Kunden auf den Verkaufsflächen durch das Visual Merchandising vermittelt werden kann, gewinnt immer stärker an Bedeutung. 

Foto: Messe Düsseldorf / ctillmann

Die Investitionsbereitschaft des Handels in Deutschland hat sich besonders im Visual Merchandising branchenübergreifend nahezu verdoppelt, so eine Studie des EHI, die zur EuroShop vorgestellt wurde.

Energieersparnis und Nachhaltigkeit stehen bei den Händlern hoch im Kurs. Das macht sich besonders durch die Investitionen in LED-Technologie und Kältetechnik bemerkbar. Das Ergebnis konnte nicht nur in der der EHI-Studie abgelesen werden, sondern zeigte sich auch in den gut besuchten Messehallen und der Sonderfläche Ecopark mit begleitendem Forum.

Mehr als eine Informationsveranstaltung

Vorträge und Podiumsdiskussionen sind mittlerweile ein wichtiger Bestandteil der EuroShop. Die Vortragsforen zu den unterschiedlichen EuroShop-Dimensionen waren gut besucht. Die EuroShop-Besucher interessierten sich dabei gleichermaßen für international besetzte Praxisbeiträge aus dem Forum Architektur & Design, dem EuroCIS Forum, dem Omnichannel Forum, dem POPAI Forum oder dem Forum Expo & Event.

Fazit

Mit über 113.000 Besuchern und 2.368 Ausstellern war die Jubiläumsausgabe zur 50jährigen Geschichte der EuroShop ein großer Erfolg. Die Hohe Internationalität bestätigt die EuroShop als die weltweite Leitmesse. Im Fokus standen die Themen Digitalisierung, Omnichannel und Emotionalisierung des Shoppingerlebnisses, die durch begleitende Fachforen qualitativ gestärkt wurde. Was bleibt ist die Vorfreude auf die kommende EuroShop vom 16. bis 20. Februar 2020 in Düsseldorf. Wir werden Ihnen auf jeden Fall berichten. 

Philipp Hartmann
Philipp Hartmann
Seine Kenntnisse in den Bereichen Marketing und Vertrieb hat Philipp Hartmann, der an der St. Galler Bussiness School seinen Diplomstudiengang in Marketing und Betriebswirtschaft abgeschlossen hat, vor allem durch die insgesamt über 16 jährige Erfahrung als Marketingleiter und Key Account Manager in der Möbelindustrie und im Ladenbau erworben. Seine Leidenschaft für alle Themen rund um den Retail ist ungebrochen und fasziniert ihn jeden Tag aufs Neue. Für storefitting.com schreibt Philipp Hartmann regelmäßig zu den Themen Ladenbau, Messebau, Retail Marketing und Retail Technology.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Letzte Nachrichten

Die 8 Erfolgsfaktoren im Storedesign

Ein freundliches Miteinander und ein passendes Sortiment sind Grundlagen für einen erfolgreichen Laden. Zu diesen Grundlagen zählt...

MÖBELMEILE HAUSMESSE 2020

Die Mitgliedsunternehmen der Möbelmeile wollen wie geplant im Rahmen der Möbelmeile Hausmesse vom 20.-24.09.2020, im Verbund mit...

Automatisierung lockt Verbraucher in stationäre Geschäfte

Der Onlinehandel hat dem stationären Handel mit seinen fixen Verkaufsflächen in den letzten Jahren durch flexible „Öffnungszeiten“...

Was bedeuten die Trends zur Nachhaltigkeit für den Retail?

In einer Welt, in der viele Ressourcen nicht unbegrenzt zur Verfügung stehen, ist das Prinzip der Nachhaltigkeit,...
- Advertisement -

Das richtige Display-Design für erfolgreiche Zweitplatzierungen

Die Frage, wie das Design eines Displays verkaufsfördernd wirken kann, stellen sich viele Einzelhändler mit ausreichend Verkaufsfläche....

Tipps für den Ladenbau mit kleinem Budget

Medial bekannt werden die Ladeneröffnungen großer Labels und Marken meist ganz von alleine. Hier wird mit viel...

Top Themen

Einkaufswagen Reinigung der proshop GmbH

An Einkaufswagen und -körben haften unsichtbare Keime, die mit...
- Advertisement -

Das könnte Sie auch interessierenRELATED
Für Sie empfohlen