Trotz massiver Online-Konkurrenz – der Einzelhandel ist nach wie vor einer der wichtigsten Wirtschaftszweige. Sich mit einem eigenen Laden selbständig zu machen ist daher verlockend. Doch aller Anfang ist schwer! Bevor Sie Ihr Geschäft eröffnen können, gibt es viel zu planen und zu bedenken. Die wichtigsten Punkte für Existenzgründer im Einzelhandel finden Sie hier.

Selbständig – kann ich einen Laden eröffnen?

Ein eigenes Geschäft zu eröffnen ist für viele Menschen ein Traum. Wer sich jahrelang mit einem unfreundlichen Chef herumschlagen musste, sehnt sich danach, auf eigenen Beinen zu stehen. Doch selbständige Arbeit ist nicht für jeden Menschen ideal. Der Traum kann schnell zum Albtraum werden, wenn Sie den Anforderungen des Geschäftslebens nicht gewachsen sind. Seien Sie daher am Anfang ehrlich zu sich selbst und überlegen Sie, ob ein eigener Laden für Sie wirklich das Richtige ist.

Als Selbständiger müssen Sie:

  • Alle wichtigen Entscheidungen selbst treffen
  • Ein finanzielles Risiko tragen
  • Verantwortung für Angestellte tragen
  • Sich jeden Tag aufs Neue selbst motivieren
  • Mit Flauten und Misserfolgen klarkommen
  • Deutlich mehr arbeiten als ein Angestellter

Sind Sie bereit dafür? Dann kann es an die Planung gehen.


Die Planungsphase – so bereiten Sie Ihre Geschäftseröffnung vor

Wenn Sie einen Laden eröffnen möchten, steht am Anfang natürlich die Idee. Sicher haben Sie bereits eine grundsätzliche Vorstellung. Diese sollten Sie genauer ausarbeiten und definieren. Was möchten Sie an wen verkaufen und wodurch können Sie sich von der Konkurrenz abheben? Das sind die wichtigsten Fragen, die Sie sich ganz zu Beginn stellen sollten.

Ist die Idee einmal geboren, stellt sich schnell die Frage nach der Finanzierung. Ein Geschäft zu eröffnen bringt neben der Grundinvestition, etwa für die Ladeneinrichtung, auch permanente laufende Kosten mit sich. Zur Ladenmiete, den Mietnebenkosten und den Gehältern für Angestellte müssen Sie auch Geld für die technische Ausstattung und Werbung aufbringen.

Wie hoch die Kosten wirklich sind, hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Beispielsweise davon, ob Sie ein Ladengeschäft kaufen oder mieten möchten, oder ob die Räume noch renoviert und umgebaut werden müssen.

Hinweis: Vergessen Sie nicht die Ausgaben für Versicherungen. Sie benötigen neben einer Betriebshaftpflicht auch eine Geschäftsversicherung und eine gewerbliche Rechtsschutzversicherung.

Wieviel Eigenkapital ist also notwendig für eine Ladeneröffnung?

Die gute Nachricht vorweg: Es geht auch mit wenig bis gar keinem Eigenkapital. Sie haben die Möglichkeit bei Kreditinstituten einen Kredit aufzunehmen oder von Förderungen der EU, der Bundesländer oder der Kommunen zu profitieren. Auch private Darlehen können eine Möglichkeit sein. Zudem gibt es verschiedene Gründerstipendien von Förderstellen wie dem Austria Wirtschaftsservice. Die Wirtschaftskammer Österreich bietet Gründern Kleinkredite an.

Relativ kostengünstig ist es generell, ein bestehendes Geschäft samt Inventar zu übernehmen. Dieses hat dann oft bereits einen festen Kundenstamm. Auch das Franchise-Konzept kann eine Möglichkeit sein.

Wir wollen jedoch nicht verschweigen, dass ein gewisses Eigenkapital den Anfang stark vereinfacht. Sie bekommen auch leichter einen Kredit, wenn Sie zumindest einen Teil der Anfangsinvestition selbst stemmen können.

Wichtig für ein Darlehen oder eine Förderung ist ein gut ausgearbeiteter Businessplan. Dieser sollte sämtliche Investitionen, das Geschäftskonzept und die voraussichtlichen Einnahmen enthalten.

Unser Tipp: Erarbeiten Sie den Businessplan zusammen mit einem Wirtschaftsberater. Dann wirkt er wesentlich professioneller und führt bei Kreditinstituten eher zum Erfolg.

Praxis – jetzt kann es losgehen mit der Ladeneröffnung

Wenn die Theorie geschafft ist, kann es an die Praxis gehen. Diese Aufgaben stehen nun an:

  • Gewerbe anmelden: Ein Gewerbe kann fast jeder anmelden, der über 18 Jahre alt ist. Solange keine Vorstrafen oder Insolvenzverfahren im eigenen Lebenslauf stehen, ist die Gewerbeanmeldung unproblematisch und kostengünstig.
  • Gesellschaftsform wählen: Spätestens jetzt sollten Sie sich auch überlegen, ob Sie ein Einzelunternehmen oder eine Gesellschaft gründen möchten. Weitere Personen mit ins Boot zu holen kann Vorteile haben. Es reicht in Österreich aus, wenn einer der Partner die Gewerbeberechtigung hat.
  • Bestimmungen prüfen: Um ein Geschäft zu eröffnen sind die Voraussetzungen also recht einfach zu erfüllen. Bevor Sie Ihre Pforten öffnen, sollten Sie sich aber über etwaige rechtliche Bestimmungen informieren. Sie müssen sich beispielsweise an die gesetzlichen Öffnungszeiten halten und die Preise korrekt angeben. Wollen Sie Lebensmittel verkaufen, gibt es dafür gesonderte Vorschriften.
  • Laden finden: Ein geeignetes Ladenlokal ist einer der wichtigsten Punkte. Zentral gelegene Geschäfte ziehen mehr Laufkundschaft an, kosten jedoch auch mehr Miete. Berücksichtigen Sie den Zustand des Ladens, die Ausstattung, die Konkurrenzsituation vor Ort sowie die Anfahrts- und Parkmöglichkeiten für Ihre Kunden.
  • Ladeneinrichtung: Einen Laden zu mieten, der schon fertig eingerichtet ist, spart Geld. Allerdings haben Sie dann nicht die Möglichkeit, Ihr eigenes Konzept vollständig umzusetzen. Die Einrichtung trägt erheblich zu Ihrer Identität bei und ist Ausdruck Ihres individuellen Stils. Es lohnt sich daher, eine eigene Ladeneinrichtung zu kaufen. Hierbei auf Qualität zu achten, macht sich bezahlt. Gut verarbeitete Möbel machen mehr her und halten zudem länger. Shopdirect-online.at bietet Ihnen Ladenrichtung für große und kleine Verkaufsräume in ganz unterschiedlichen Stilrichtungen.
  • Wareneinkauf: Vergleichen Sie die Angebote verschiedener Lieferanten, anstatt gleich mit dem erstbesten Anbieter einen Vertrag zu schließen. Es geht bei der Lieferbeziehung allerdings nicht nur um den günstigsten Preis. Auch gegenseitiges Vertrauen spielt eine große Rolle.
  • Mitarbeiter finden: Gutes Servicepersonal ist für den Erfolg eines Einzelhandelsgeschäfts von enormer Bedeutung. Lassen Sie sich daher Zeit damit, die richtigen Mitarbeiter zu finden. Setzen Sie auf Empfehlungen oder lassen Sie Bewerber ein paar Tage lang zur Probe arbeiten.
  • Marketing: Schon bevor der Laden öffnet, sollten Sie ordentlich die Werbetrommel rühren. Neben klassischen Anzeigen in der Lokalzeitung oder Spots im Radio sollten Sie dazu die sozialen Medien nutzen. Auch eine gut aufgebaute eigene Homepage ist unerlässlich. Zudem sollten Sie vor der Eröffnung mit einem entsprechenden Werbebanner in Ihrem Schaufenster auf die anstehende Neueröffnung hinweisen.

Fazit: Eins nach dem anderen – gut geplant zum eigenen Geschäft

Der Schritt in die Selbständigkeit will gut überlegt und geplant sein. Von der ersten Idee zu einem ausgefeilten Geschäftskonzept und einem fertigen Businessplan ist es noch ein langer Weg. Auch geht jeder Gründer ein gewisses finanzielles Risiko ein. Damit müssen Sie leben können und wollen. Wenn das der Fall ist, steht einer erfolgreichen Gründung nichts im Weg.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here